Die MA KD Eignungsprüfungen

Die Eignungsprüfungen für den Studienbeginn im Wintersemester 2019/2020 finden vom 27. bis 29. Juni 2019 statt. Bitte halten Sie sich alle drei Prüfungstage frei, da individuelle Terminwünsche nicht berücksichtigt werden können.


Wichtiger Hinweis für BewerberInnen mit ausländischen Hochschulabschlüssen:

Für die Berwerbung am FTSK benötigen Sie eine Anerkennungsurkunde ihres ausländischen Hochschulabschlusses. Die Bearbeitungsdauer beträgt ca. 6 Wochen. Bitte kümmern Sie sich daher rechtzeitig um die Beantragung! Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Eignungsprüfung zum Master Konferenzdolmetschen (MA KD)

Die Eignungsprüfung für den Master Konferenzdolmetschen besteht je nach gewähltem Studienverlauf aus mehreren Teilen. In der ABC-Variante sind eine 30-minütige Prüfung in der B-Sprache und eine 20-minütige Prüfung in der C-Sprache abzulegen. In der ACCC-Variante muss in einer der drei gewählten C-Sprachen eine 30-minütige und in den anderen beiden C-Sprachen je eine 20-minütige Prüfung abgelegt werden. Die Zulassungskommission legt fest, in welcher der drei C-Sprachen eines Bewerbers die erweiterte Prüfung abzulegen ist.

Im Falle einer Doppelbewerbung müssen insgesamt drei Eignungsprüfungen abgelegt werden, wobei die B-Sprachenprüfung auch die Eignung bezüglich der C-Sprache feststellt. Bewerben Sie sich z.B. für die ABC-Variante mit den beabsichtigten Sprachen EN (als B-Sprache) und FR (als C-Sprache), und gleichzeitig für die ACCC-Variante mit der Kombination EN-FR-NL, so müssen Sie folgende Prüfungen ablegen: eine B-Sprachenprüfung für EN, sowie jeweils eine C-Sprachenprüfung für FR und NL. Sollten Sie die EN-Prüfung für Englisch als B-Sprache nicht bestehen, so kann immer noch die Eignung für die C-Sprache festgestellt werden.

Alle Prüfungen sind mündlich und zielen darauf ab, die Eignung für den Dolmetscherberuf zu testen, wie z.B. Reaktionsschnelligkeit, Analysefähigkeit, mnemotechnische Voraussetzungen und Stressbelastbarkeit. Die Prüfungen dienen auch zur Feststellung der sprachlichen Ausdrucksfähigkeit in der Muttersprache und der angestrebten B-Sprache (in der ABC-Variante) sowie dem passiven Sprachverständnis in den angestrebten C-Sprachen (für beide Varianten). Weitere Informationen zu den Eignungsprüfungen und zum MA KD finden Sie auch in den FAQs.

Der Ablauf der Prüfungen

Das Datum und die Uhrzeit der Prüfungen werden den Kandidaten über das Online-Bewerbungsportal mitgeteilt. Bitte beachten Sie, dass Sie nur in den Sprachen geprüft werden, für die Sie sich beworben haben. Änderungen an der Prüfungsaufstellung oder an der angestrebten Sprachenkombination sind nach Bewerbungsschluss nicht mehr möglich. Auch ein Wechsel von der ABC-Variante in die ACCC-Variante (oder umgekehrt) ist nach Bewerbungsschluss nicht mehr möglich. Bei einem Interesse für beide Varianten, können Sie jedoch gerne zwei separate Bewerbungen einreichen.

Prüfung B-Sprache: 30 Minuten (MA KD ABC-Variante)
Die B-Sprachenprüfung beinhaltet einen Sprachproduktionsteil, in dem die Kandidaten zu einem vorgegebenen Thema nach kurzer Vorbereitungszeit möglichst strukturiert ihre Gedanken in der B-Sprache präsentieren. Dem schließt sich ein persönliches Gespräch sowie ein Kabinentest an.

Prüfung C-Sprache: 30 Minuten (MA KD ACCC-Variante)
Bewerber, die die ACCC-Variante des MA KD studieren möchten, müssen in einer ihrer drei C-Sprachen die erweiterte C-Sprachenprüfung ablegen. Nach einem persönlichen Gespräch werden in einem weiteren Test ihre Sprachproduktions- und Sprachtransferfertigkeiten geprüft Außerdem findet in der erweiterten C-Sprachenprüfung ein Kabinentest statt. Die Zulassungskommission legt fest, in welcher Sprache eines Bewerbers die erweiterte Prüfung abzulegen ist.

Prüfung C-Sprache: 20 Minuten (MA KD ABC/ACCC-Variante)
Die einfache C-Sprachenprüfung ist für beide MA KD-Varianten dieselbe. Diese Variante der C-Sprachenprüfung ist in ihrem Ablauf identisch mit der 30-minütigen Variante, es findet jedoch kein Kabinentest statt. Es wird aber in jedem Fall das passive Sprachverständnis geprüft.

Bitte beachten:

  • Die einzelnen Teilprüfungen werden für jede Eignungsprüfung neu festgelegt, daher wird über die genauen Inhalte keine Auskunft gegeben. Vorkenntnisse im Dolmetschen sind nicht erforderlich.
  • Bringen Sie bitte zur Eignungsprüfung keine Wörterbücher, Lexika oder sonstigen Nachschlagewerke mit! Ebenfalls unerwünscht sind Mobiltelefone, Tablets, Laptops und ähnliche elektronische Geräte.
  • Die Prüfungen finden unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Die Vorbereitung auf die Prüfung

Neben den Sprachkenntnissen wird in der Eignungsprüfung vor allem das für das Dolmetschen unerlässliche Allgemeinwissen geprüft. Der Fokus liegt insbesondere auf der Innen- und Außenpolitik, der Wirtschaft, der Wissenschaft und der Kultur ihres Heimatlandes und derjenigen Länder des von Ihnen gewählten Sprachraums. Um sich auf die Eignungsprüfung vorzubereiten, sollten Sie sich daher mit aktuellen Fragen und wichtigen Ereignisse in den jeweiligen Regionen, auf europäischer und auf internationaler Ebene auseinandersetzen. Zudem sollten Sie Kenntnisse der politischen Systeme der jeweiligen Länder und der regionalen und internationalen Organisationen (EU, UN, NATO usw.) vorweisen können. Unsere Empfehlung: verfolgen Sie das Zeitgeschehen durch Zeitungslektüre, Nachrichten u.ä. und frischen Sie gegebenenfalls Ihre Kenntnisse über die einzelnen Länder (Heimatland und das/die jeweilige(n) Land/Länder aus den gewählten Sprachräumen) auf.

Nach den Prüfungen

Sie erhalten die Prüfungsergebnisse in der Woche nach den Prüfungen per E-Mail.

Für eine Zulassung zum Studium müssen alle Teilprüfungen der gewählten Sprachkombination (B- und C-Sprache bzw. alle drei C-Sprachen) bestanden werden. Sofern keine Doppelbewerbung vorliegt, ist bei Nicht-Bestehen der B-Sprachenprüfung in der ABC-Variante ist ein Wechsel in die ACCC-Variante erst nach einer entsprechenden Bewerbung im darauffolgenden Jahr möglich.

Bestandene Prüfungen behalten ein Jahr lang ihre Gültigkeit, so dass Sie entweder direkt oder erst nach einem Jahr Ihr Studium aufnehmen können. Sollten Sie einen Teil der Prüfung bestehen und einen anderen nicht, so bleibt der bestandene Prüfungsteil ebenfalls ein Jahr lang (bzw. bis die entsprechende Sprache erneut angeboten wird) erhalten. Sie müssen sich jedoch direkt zum folgenden Termin zur Wiederholungsprüfung anmelden und den noch nicht bestandenen Prüfungsteil erneut ablegen.

Weitere Hinweise zu den Eignungsprüfungen

  • Die Eignungsprüfung findet am Fachbereich 06/FTSK in Germersheim statt. Ihre Individuellen Prüfungstermine werden Ihnen rechtzeitig mitgeteilt. Das Ergebnis der Prüfungen erfahren sie innerhalb einer Woche nach dem Abschluss der Eignungsprüfungen.
  • Bitte beachten! Wenn Sie am Prüfungstag verhindert sind, so sagen Sie bitte rechtzeitig per E-Mail ab. Ein einfaches Nicht-Erscheinen am Prüfungstag wird als angetretene Prüfung und somit als Prüfungsversuch gewertet.